Beiträge mit dem Schlagwort: Zagreb

Fünf Stunden, die sich lohnen sollten

An der kroatisch-ungarischen Grenze

An dem Tag, an dem ich Zagreb verließ, sollte es regnen. Und das tat es dann auch, und zwar richtig! Als es zu stürmen anfing, und die großen Hagelklumpen vom Himmel schlugen, saß ich bereits in der Straßenbahn zum östlichen Ende der Stadt. Da ich mich im Westen befand und die Straßenbahn sehr langsam ist, hoffte ich, dass der Regen so schnell aufhört, wie er anfing, bevor ich die Bahn verlassen musste.

Weiterlesen

Werbeanzeigen
Kategorien: Vagabund mit Hund (SüdOstEuropaTrampen 2014) | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Zagreb, Leichenschleim adé

DSC_5146 (Copy)Ich kann immernoch kaum fassen, dass ich es bis Zagreb geschafft habe. Wäre ich die zehn Minuten bis acht Uhr abends nicht länger stehen geblieben, hätte ich mein Zelt früher aufgebaut und damit die Rockerbanane verpasst. Stattdessen bin ich jetzt in Zagreb, kann eine Dusche mit Spoon nehmen und meine Wäsche waschen! Um nicht nackt dazustehen, schenkte mir Marco ein äußerst elegantes T-Shirt, welches mir passte und ihm somit viel zu klein ist, und lieh mir Unterwäsche. Was für ein Service.
Die Zeit in Zagreb war recht unspektakulär. Nach der ersten Nacht, welche ich auf deren Ausziehsofa verbrachte, war es Sonntag, und ich nutzte den Tag für eine Fototour durch das Zentrum.

Weiterlesen

Kategorien: Vagabund mit Hund (SüdOstEuropaTrampen 2014), Vagabund mit Hund (StädteFotografie) | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Banana & High Level-Couchsurfer

Ich hörte schon öfter, dass es schwer ist, in Kroatien zu trampen. Meiner jetzigen Erfahrung nach, kann ich das bestätigen. Nachdem ich mich von Kum Kum verabschiedete, noch schnell in die Erdbeerpackung griff und mich auf den Weg zu der Stelle machte, die ich über HitchWiki fand, stand ich ewig an einer idealen T-Kreuzung mit langem Haltestreifen auf meiner Seite für Autos. Über mir das große Verkehrschild, dass zur Autobahn Richtung Zagreb und somit auch Ungarn führte. Ich weiß, ich will große Städte umgehen, doch ich sehnte mich zu sehr danach, meine Wäsche zu waschen und eine richtige, am besten noch heiße Dusche zu nehmen. Das eine Dusche für einen von uns später absolut nötig werden würde, hätte ich bis jetzt noch nicht gedacht.

Weiterlesen

Kategorien: Vagabund mit Hund (SüdOstEuropaTrampen 2014) | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.